Jerome Bickenbach

Leiter, Disability Policy Group
Schweizer Paraplegiker-Forschung
Nottwil, Schweiz

Abteilung Health Sciences & Health Policy der Universität Luzern
Luzern, Schweiz

Emeritus Professor der Queen’s University, Kingston, Ontario, Canada

Doktor Jerome Bickenbach ist Professor an der Universität Luzern und der Schweizer Paraplegiker-Forschung, Notwill, sowie emeritierter Professor der Queen’s University, Kanada. Er ist Autor beziehungsweise Editor verschiedener Bücher wie beispielsweise Physical Disability and Social Policy (1993) und Mitherausgeber der Bücher: Introduction to Disability (1998), Disability and Culture: Universalism and Diversity (2000), A Seat at the Table: Persons with Disabilities and Policy Making (2001), Quality of Life and Human Difference (2003), Ethics, Law, and Policy: The SAGE Reference Series on Disability (2012) und Disability and the Good Human Life (2014). Ausserdem verfasste er zahlreiche wissenschaftliche Artikel und Kapitel mit dem Fokus auf Studien zu oder über Behinderungen, wobei er sich besonders auf die Arten der Behinderung sowie dem Behindertenrecht und der Behindertenpolitik konzentrierte.
Des Weiteren war er der Herausgeber des gemeinschaftlichen WHO- International Spinal Cord Society (ISCoS) Reports „International Perspectives on Spinal Cord Injury“ und vor kurzem des World Bank/WHO Handbuchs „ICF and Disability Assessment“. Seit 1995 arbeitet er als Berater bei der WHO an der Vorbereitung und Umsetzung des ICF. Zu seinen Forschungsarbeiten gehören Untersuchungen zur Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen, Epidemiologie der Behinderungen, Alter und Wohlbefinden, universal Design und Inklusion, Modellierung von Behinderungsstatistiken für Bevölkerungsgesundheitsbefragungen, das Verhältnis zwischen Behinderung und Gesundheit sowie die Ethik und die Anwendung des ICF auf die Entwicklung von Menschenrechtsindikatoren zur Überwachung der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Zurück